Next Prev

PowerPoint – wie im Film

 

Ich gebe zu – nicht mein Lieblingsprogramm … allerdings auf einem guten Weg dazu. Mit dem Projekt „Messefilm“ für Jacob Rohre habe ich meine neue Liebe zu diesem Office-Programm entdeckt. Zwar ist das Programm weiterhin eher grob und erfordert viel Geduld und Bastelarbeit. Das Abspeichern einzelner Elemente ist weiterhin sehr zeitaufwendig. Unschlagbar ist sicher die Tatsache, daß Mac-User wie PC-User an den Dokumenten arbeiten können (vorausgesetzt natürlich sie benutzen eine kompatible Version des Programmes).
Aber die vielfältigen Überblendungen und Animationen für Text und Bild haben mich doch sehr überrascht und den Spieltrieb bzw. Entdeckergeist in mir geweckt, denn vieles erst muß gefunden und getestet werden. Der fertige Film ist 5,45 Minuten lang und besteht aus ca. 70 Folien.
Ein spannendes Projekt mit einem überraschenden Ergebnis – ja, das kann wirklich PowerPoint.

Leider darf ich das Projekt nicht im Internet abbilden – bei Interesse treten Sie einfach mit mir in Kontakt: cb@bannet.de

.

Previous post Neuer Kunde: Herzlich Willkommen
Next post U-Conference München – mitnehmen & abschmecken